Engineering

BImschG

Das Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) verfolgt das Ziel Menschen, Tiere und Pflanzen, den Boden, das Wasser, die Atmosphäre sowie Kultur und- und sonstige Güter vor schädlichen Umwelteinwirkungen zu schützen und dem Entstehen schädlicher Umwelteinwirkungen vorzubeugen.

Um diesem Ziel zu entsprechen, unterwirft das Gesetzt u. a. die Errrichtung und den Betrieb bestimmter Anlagen, sowie deren wesentliche Änderungen einem Genehmigungsvorbehalt.

Im ersten Schritt ist zu prüfen ob für das geplante Vorhaben eine Genehmigung nach BImSchG benötigt wird. Man unterscheidet dabei ob:

  • Eine neue Anlage geplant ist (Erstgenehmigung)
  • Eine Veränderung an einer bereits genehmigten Anlage vorgenommen wird
  • Eine Veränderung an einer nicht genehmigungs-bedürftigen Anlage vorgenommen werden soll, die durch die geplante Änderung in die Genehmigungspflicht fällt.

TERNION Management-Systeme erbringt umfangreiche Dienstleistungen zur Erlangung, Überprüfung und Erweiterung von behördlichen Genehmigungen.
Langjährige Erfahrungen im Umgang mit Behörden können für Sie eingesetzt werden. Eine Vielzahl von erfolgreich durchgeführten Genehmigungsverfahren gibt den Unternehmen die Sicherheit TERNION zu beauftragen.